Feiner Kappler, Fever Tree Mediterranean, Limette

Feiner Kappler Gin, Fever Tree Meditaranea, Limette
Feiner Kappler Gin, Fever Tree Mediterranean, Limette

Heutiger Testaufbau: Feiner Kappler Gin, Fever Tree Mediterranean, Limette

ERGEBNIS: wer den Geschmack von Holunder mag, wird den Kappler lieben

Die milde leicht zitronige und gleichermaßigen wacholdrige Note des Feinen Kappler wird pointiert durch eine durchgezogene Holundernote und Hibiskus. Auch hat der feine Kappler eine stärkere Alkoholnote, ähnlich dem Duke aus München.  Die starken Aromen machen den Feinen Kappler zu einer spannenden neuen Erfahrung, wenn es mal was Spezielles sein soll. Ein toller Gin mit Local Origin und der speziellen Schwarzwaldnote. Eine Erleuchtung wie Gin auch schmecken kann. Insofern auf jeden Fall verdiente 8/10.

Plymouth Gin, Fever Tree, Limette

Plymouth Gin Fever Tree Limette
Plymouth Gin Fever Tree Limette

Heutiger Testaufbau: Plymouth Gin, Fever Tree, Limette

ERGEBNIS: ausgeprägter Wacholdergeschmack, Zitusnote verstärkt durch Limette, Koriandernote

wirklich sehr guter Gin,  leicht floral und wacholdrig. Nicht ganz so süß wie ein Tanqueray, aufgrund der Süße empfiehlt sich trotzdem das im Geschmack etwas herbere Fever Tree Tonic. Alles in allem, sehr  runder Geschmack und meine Entdeckung des Junis. . Eine Erleuchtung!  Bewertung 9/10

The Botanist, Fever Tree Mediterrane, Limette

The Botanist, Fever Tree, Limette
The Botanist, Fever Tree, Limette

Heutiger Testaufbau: Botanist, Fever Tree Mediterrane, Limette

ERGEBNIS: oho oho, ein neuer Spitzenreiter

Der Gin wie immer rund, ausgewogener Wacholdernote, wunderbar betont durch das milde und doch leicht zitronige Fever Tree Mediterrane. Die bisher beste Kombination für den Botanist. Daher gibt es jetzt einen weiteren Favoriten (neben Hendricks, Thomas Henry und Gurke), der ganz ganz weit vorne mitspielt, insofern Bewertung 9/10

Gin Mare, Thomas Henry, Limette

Gin Mare, Thomas Henry, Limette
Gin Mare, Thomas Henry, Limette

Heutiger Testaufbau: Gin Mare aus Spanien, Thomas Henry und Limette

ERGEBNIS: Definitiv ein Kandidat für die Liste der Top 3!

Weicher runder Geschmack, mit feinen Aromen von Holunder und Rosmarin. Der Holundergeschmack ist ausgewogen, die Zitrusnote angedeutet. Insgesamt sehr rund, nicht sprittig und toller Gin. Ich wurde bereits darauf hingewiesen, dass der nächste Test entweder mit 1724 Tonic oder mit Goldberg Tonic sein soll; wieder andere sprachen vom fehlenden Rosmarinzweig. Nun denn, bereits im hier vorliegenden Fall ein absolutes super rundes Getränk und daher bereits jetzt die verdiente Bewertung von 8,5/10

Es muss ja auch noch Luft nach oben sein!

Williams Extra Dry Gin, Thomas Henry, Gurke

Williams Extra Dry, Thomas Henry, Gurke
Williams Extra Dry, Thomas Henry, Gurke

Heutiger Testaufbau Williams Extra Dry mit Thomas Henry und Gurke.

Ergebnis: Extrem holundriges Gemisch, mit viel Erwartung gestartet, Gurke definitiv nicht passend und Süße von Limette hätte sicherlich mehr Spaß gemacht. So spielt sich das Getränk trotz tollem Gebinde und GB Origin nicht in die Oberliga. Daher leider nur eine 7/10.

Berliner Brandstifter, Fever Tree, Gurke

Berliner Brandstifter Fever Tree Gurke
Berliner Brandstifter, Fever Tree, Gurke

Testaufbau: Berliner Brandstifter, Fever Tree, Gurke

Ergebnis: Die bessere Kombination zum Thomas Henry Tonic. Das Fever Tree Tonic ist die passende Ergänzung zum gleichsam wacholdrigen und zitrusstarkem Brandstifter aus Berlin. Die Kombination ist ausgewogen rund, aber alkoholisch derb. Das trennt von einer besseren Bepunktung, 8/10